Gehörschutz

Art. Nr.: V9059084

Kapselgehörschutz COMFORT 25db

ab 5,33 €

Art. Nr.: V9061240

Hygienischer Überzieher für Kapselgehörschutz

ab 136,68 €

Art. Nr.: V9340088

Nachfüll-Stöpsel für Bügelgehörschutz- detektierbar

ab 31,74 €

Art. Nr.: V9340095

Bügelgehörschutz detektierbar

ab 57,02 €

Art. Nr.: V9340123

Ohrstöpsel DETEKTOR detektierbar

ab 235,14 €

Art. Nr.: V9340130

Einweg Ohrstöpsel GLATT detektierbar

ab 97,00 €

Art. Nr.: V9340151

Ohrstöpsel CLASSIC

ab 57,32 €

Viele Menschen unterschätzen die Gefahr von übermäßigem Lärm. Eine ständige Lärmbelastung, sei es durch Straßenlärm, als Musiker, in der Werkstatt, selbst als Barpersonal, kann permanente Gehörschäden verursachen. Langzeitschäden werden erst nach 10 bis 20 Jahren deutlich. Bei einem andauernder Geräuschpegel von über 80dB (A) ist ein Arbeitgeber verpflichtet seinen Mitarbeitern angemessenen Gehörschutz zur Verfügung zu stellen. Dies kann je nach Einsatz ein Kapselgehörschutz, Gehörschutzstöpsel oder ein Bügel-Gehörschutz sein. Alle Produkte von protect360 entsprechen der CE Norm und sind mit unterschiedlichen Normen ausgezeichnet. Diese Varianten findest Du in unserem Shop.

Altersschwäche ist eine typische Ursache für Schwerhörigkeit, aber nicht nur. Unser Gehör ist täglich verschiedenen Arten von Lärm ausgesetzt, der über Jahre hinweg zu Gehörverlust führen kann. Es ist ein schleichender Prozess. Die richtige Ausrüstung schützt das Gehör vor lauten Geräuschen und beugt Schalltraumata vor. Besonders auf Arbeitsplätzen mit einem hohen Schallpegel wie zum Beispiel beim Straßenbau ist ein Gehörschutz vorgeschrieben.

Berufskrankheiten vorbeugen mit Gehörschutz

In Deutschland zählt die Lärmschwerhörigkeit zu einer der häufigsten Berufskrankheiten. Jährlich werden bis zu 12.000 Verdachtsfälle erfasst. Ab einer Lautstärke von 85 dB sind Arbeitgeber sogar verpflichtet, jeden Mitarbeiter mit einer Gehörschutzausrüstung auszustatten. Die Dämmung von Gehörschutzprodukten beträgt maximal 25 bis 40 dB und ist abhängig von der Frequenz des Lärms, dem Material und der Anatomie des Produktes. Es gibt verschiedene Arten von Schutz.

Zum einem gibt es den Kapselgehörschutz. Dabei handelt es sich um geschlossene, ohrenumschließende Kapseln, die Ähnlichkeit mit Kopfhörern haben. Sie eignen sich für den kurzzeitigen Gebrauch und können daher leicht angelegt und abgenommen werden. Das Ohr ist dabei komplett von einer Kunststoffschale umschlossen. Die Schale ist gepolstert und mit schalldämpfenden Schaumstoff ausgekleidet. Dazu gehört ein Kopf-, Nacken- oder Universalbügel. Bei speziellem Kaspelgehörschutz kann eine Kommunikationseinrichtung oder ein Radio eingebaut sein.

Eine andere Variante sind Ohrstöpsel. Diese werden einfach in den Gehörgang eingeführt und eignen sich eher gegen den Alltagslärm. Je nach Material können sie sowohl flexibel als auch weniger flexibel sein. Zusätzlich gibt es die Wahl zwischen Einzelgebrauch und mehrfach Anwendung. Ohrstöpsel bestehen meist aus Schaumstoff, Weichkunststoff, Wachs, Silikon, Wolle oder Watte. Eine dritte Variante sind die Otoplastiken. Dabei handelt es sich um einen individuell angefertigten Gehörschutz. Dazu wird ein Abdruck von der Abformung des äußeren Gehörgangs und einem Teil der Ohrmuschel genommen und ein Maßohrstück angefertigt. Die Otoplastiken bestehen entweder aus hartem Kunststoff wie Acryl oder Fotoplast. Es werden aber auch weiche Kunststoffe wie Silikon verwendet. Diese Materialien sind leicht zu reinigen und haben eine sehr hohe Lebensdauer. So verschieden die Ohrenschutzvarianten sind, so verschieden ist auch ihr Einsatzgebiet. Mittlerweile wird nicht nur die Lautstärke des Lärms, sondern auch dessen Art gefiltert. Für Konzerte, Musiker und Clubbesuche wurde ein spezieller Ohrenschutz entwickelt. Die Ohrstöpsel dämmen nicht bloß die Lautstärke, denn dadurch geht die Musik verloren. Die Wiedergabe wird stattdessen gefiltert, sodass ein guter Sound zu hören ist. Zusätzlich wird auch das Ohr gut belüftet. Dieses Produkt bietet sich auch für Arbeiten im Büro an, da man sich bei Stöpseln mit vollkommener Dämmung ausgegrenzt fühlt. Auch für einen erholsamen Schlaf sind Ohrstöpsel die passende Wahl. Sie stören nicht beim Liegen und grenzen den Lärm der Umgebung perfekt aus. Sportarten wie beispielsweise der Schießsport sollten ebenfalls mit Ohrenschutz durchgeführt werden.

Lärmschutz auch bei Schwerhörigkeit

Nun kann es natürlich auch sein, dass das Gehör schon beschädigt ist. Vor allem Menschen über 60 leiden oft an Schwerhörigkeit. Auch wenn jemand schon ein Hörgerät trägt, sollte der Gehörschutz dennoch nicht fehlen. Das Problem hierbei ist jedoch, dass das Hörgerät den Lärm unter dem Hörschutz, trotz der Dämmung verstärkt und somit zu einem gefährlichen Pegel ansteigen lässt. Zu diesen Zweck gibt es die ICP-Hörgeräte. Sie verstärken nur bestimmte Frequenzen und können Sprachsignale von anderen Störgeräuschen trennen. Zudem besitzen sie ein spezielles Arbeitsplatzprogramm, welches verhindert, dass die Schallverstärkung einen zu hohen Pegel erreicht. Die verschiedenen Arten der ICP-Hörgeräte werden auf das individuelle Hörvermögen angepasst. Zusätzlich haben einige von ihnen die Funktion Bluetooth, um andere Kommunikationseinheiten anzubinden.

Ohrenschützer für Kinder

Natürlich dürfen auch die Kinder nicht vergessen werden, den sie sind genauso jedem Alltagslärm ausgesetzt wie Erwachsene. Die Ohrenschützer für Kinder müssen kleiner sein, da sie sich sonst nicht im Gehörgang halten können oder zu sehr auf die Ohrmuschel drücken. Sie müssen komfortabel sein und die Optik muss für die Kleinen natürlich auch stimmen.